Rolf Aldag

Erstellung und Vorlage einer Schulentwicklungsplanung für die Grundschulen in der Samtgemeinde Tostedt

16. Februar 2021

Seit 2009 besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur Erstellung eines Schulentwicklungsplans mehr. Dennoch zeigen die Diskussion um die Sanierung der Grundschule in der Dieckhofstraße, sowie die Beratung vorhergehender Schulbaumaßnahmen, dass Bedarfe (z.B. Ganztagsschule) und Schülerzahlen einer stetigen Veränderung unterliegen.

„Insbesondere in Tostedt, aber auch in fast allen anderen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Tostedt, wird neuer Wohnraum geschaffen, der sehr viel von jungen Familien nachgefragt wird. Das hierfür potentiell erforderliche Schulangebot muss systematisch erfasst werden, um zur Steuerung des notwendigen Angebots einen umfassenden Überblick über die Entwicklungsnotwendigkeiten und- möglichkeiten mit Darstellung der Investitionsbedarfe zu erhalten“, warnt Rolf Aldag

Wir haben daher beantragt, dass der Samtgemeindebürgermeister zeitnah, unter Einbeziehung eines externen Büros, ein umfängliches Konzept zur Schulentwicklungsplanung vorlegt.

Die Zielsetzung der Schulentwicklungsplanung umfasst u.a.:

-die Beibehaltung / Verbesserung / Schaffung eines ortsnahen, bedarfsgerechten und leistungsfähigen Bildungsangebots, unter besonderer Berücksichtigung der sich verändernden Bedarfe hinsichtlich einer Ganztagsbeschulung.

-die Planung der erforderlichen räumlichen und sächlichen Ressourcen unter Berücksichtigung von Schuleinzugsbezirken.